Mein Hals ist wie zugeschnürt

Kriege keine Luft mehr

Will atmen doch es geht nicht

Das Gefühl lähmt mich, lähmt alles

Verliere meine Kraft meine Hoffnung

Nicht einmal Tränen finden mehr die Kraft über meine Wange zu rinnen

So als wären sie ausgetrocknet

Will zum Messer greifen doch weiß ich würde es nicht schaffen und der Schmerz würde nur für kurze Zeit verschwinden, noch immer zu große Angst es zu tun,

Bin alleine, ganz alleine

Will das es aufhört doch es geht immer weiter und lässt mich diese Gedanken haben

Gedanken vor denen ich solche Angst habe

Gedanken die so leicht überhand nehmen können über mich

Jede Nacht spiele ich mit den gleichen Gedanken

Und einmal, einmal werden diese Gedanken jegliche Hoffnung und Angst ausschalten und ich werde endlich zum Messer greifen können und alles beenden

Auf diesen Moment warte ich und niemand wird mich abhalten können

17.4.07 00:58

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen